Vizemeister in der Doppelsitzerklasse

Auf den Niedersächsischen Segelflugmeisterschaften, welche kürzlich (31.07. bis 10.08.) auf dem Flugplatz Rotenburg (Wümme) stattfanden, landete Timo Stöven von der Sportfluggruppe Nordholz/Cuxhaven e.V. auf Rang 2. Nach 2009 und 2013 ist er damit erneut qualifiziert für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft 2015.

Nach einem grandiosen Auftakt am ersten Wertungstag, an dem Timo mit einer Geschwindigkeit von 105km/h die Konkurrenz, bis auf seinen Teamkollegen Sigi Baumgartel, LSV Dinslaken, weit hinter sich ließ, musste er sich nach sechs geflogenen Wertungstagen letztendlich nur dem insgesamt überragend fliegenden Norbert Sommer vom SFC Hirzenhain geschlagen geben. Zwischenzeitlich verdrängte ein stark kämpfender Raphael Quint vom SFZ Königsdorf Timo auf Gesamtplatz 3, jedoch nur mit geringem Vorsprung, so dass der sechste und letzte Wertungsflug die Entscheidung brachte.

Nach schnellem Rennbeginn bewies Timo gegenüber Quint bei abbauender Thermik unter abschirmenden Wolken die bessere Taktik und konnte zusammen mit Teamkollege Baumgartel und Teilnehmer Thomas Liebert, AEC Bad Nauheim, die Streckenflugaufgabe gerade noch umrunden, während Quint und andere nachfolgenden Konkurrenten ihre Flüge mit Außenlandungen beendeten.

Gestartet wurde in Rotenburg an vier Seilwinden, welche die 84 teilnehmenden Segelflugzeuge innerhalb von weniger als zwei Stunden jeweils auf eine Höhe von ca. 400 Metern brachten, ehe sie von thermischen Aufwinden getragen Streckenflugaufgaben nach Osten durch die Lüneburger Heide, teilweise bis in die Altmark, und nach Westen in Richtung Sulingen, Diepholz, Vechta antraten. An insgesamt sieben Wertungstagen, inklusive der Trainingstage, erflogen die in vier Klassen teilnehmenden Segelflugsportler eine Gesamtflugstrecke von 128000km. Sie benötigten dafür eine Flugzeit von 2400 Stunden. Die Sportfluggruppe Nordholz/Cuxhaven e.V. leistete ihren Beitrag an der erfolgreichen Durchführung dieser Niedersächsischen Meisterschaften, indem sie ihre Seilwinde für den vom VFL-Rotenburg gekonnt organisierten und durchgeführten Wettbewerb zur Verfügung stellte. Die als Windenfahrer tätigen Vereinsmitglieder Jan Loewer und Martin Grewe wurden für ihre Arbeit durch Mitnahme als Co-Piloten im Doppelsitzer von Timo Stöven belohnt.